Naturparkpflegetag im Weingebirge

 

 

Das Weingebiet und die Weinberge sind wichtige und typische Strukturen im Naturpark Geschriebenstein und tragen durch das Offenhalten und die extensive Pflege von Wiesenbereichen im Weingarten zur Biodiversität bei. Sie bieten vielen Vögeln wie auch vielen Pflanzengesellschaften einen Lebensraum und beinhalten durch ihre zahlreichen Strukturen für Eidechsen, Schlangen und Insekten perfekte Versteckmöglichkeiten.

Im Naturpark befinden sich die Weingärten auf der Südseite des Geschriebensteins. In Rechnitz findet man deshalb die Weingärten mit zahlreichen Strukturen und einer großen Artenvielfalt. Jetzt im September ist die Weintraubenernte voll im Gange und um das Bewusstsein des alten Brauchtums in den Köpfen zu verankern, fand deshalb am 20.09.2019 ein Naturparkpflegetag mit den Kindern der 3.b Klasse der VS Rechnitz statt.

Herr Binder holte die Schülerinnen und Schüler mit dem „Naturpark Schnauferl“ ab und zeigte ihnen den Weinlehrpfad in Rechnitz. Danach ging es dann ab zu seinem Weingarten, wo die „Rieslinger“-Trauben abgeschnitten und natürlich auch verkostet werden durften. Die Kinder lernten wie man die Trauben richtig abschneidet und halfen somit bei der Weinlese mit. Außerdem bekamen sie theoretisches wie auch praktisches Wissen über das Weingebiet und die Verwendung der Trauben.

Nach der Weintraubenernte wurden die Schülerinnen und Schüler beim Weinkeller der Familie Binder mit Aufstrichbroten, Traubensaft und Nussstrudel verköstigt. Das Wetter war perfekt und die Kinder freuten sich in der Frischen Luft und in der Sonne Jausnen zu können.

Gestärkt und voller Elan ging es dann mit der Verarbeitung der Trauben weiter. Sie wurden zuerst zerquetscht und dann mit der Presse gepresst. Die Kinder freuten sich schon auf den frischen und guten Most. Den Süßegrad des Traubenmostes bestimmten wir dann mit einem Refraktometer. Da es ein sehr altes Handwerk ist, wurde den Schülerinnen und Schülern auch noch eine alte Handspritze, Spritzfässer und eine moderne Weinpresse zum Unterschied gezeigt.

Durch diese Aktion wurde das Weinlesen und die Wichtigkeit dieser Kulturlandschaft in den Köpfen der Kinder verankert und sie halfen aktiv bei der Weintraubenernte mit.

Die Veranstaltung wurde mit Unterstützung des Projektes PaNaNet+ innerhalb des Programmes INTERREG V-A Österreich-Ungarn (AT-HU 003) und Land und der europäischen Union durchgeführt.