Sehenswertes A-Z

im Naturpark Geschriebenstein/Írottkő

Hirschenstein, Königsbrunnen & Hendlstein

Hendlstein

Die Namen dieser drei Kulturstätten beruhen auf einer Sage: Der Burgherr von Stadtschlaining, Andreas Baumkirchner, lud seinen Bannerherrn, König Corvinus I., oft zur gemeinsamen Jagd ein...Weiterlesen

Horvát nemzetiségi kiállítás - Horvátzsidány

Öffnungszeit: alltags 8-16 Uhr, Man soll sich voraus anmelden!

Adresse: Horvátzsidány, Fő Str. 6.Tel: 94/565-112

 

 

Weiterlesen

Horvát nemzetiségi kiállítás - Ólmod

Je nach Bedarf ist die Ausstellung schaubar.

Adresse: Ólmod, Haupt Str. 25.

Tel: 30/3854-907Weiterlesen

Jagdlehrpfad

etwa 2km langer Rundweg

Auf einem etwa 2km langer Rundweg, wird auf zahlreichen deutsch und ungarisch gestalteten Schautafeln die bei uns lebende Tierwelt dargestellt.Weiterlesen

Johannes der Täufer Kirche - Horvátzsidány

A korábbi építésű templom, amelyet már 1622-ben említettek 1788-tól, az egyházközség Peresznyétől való különválása óta plébániatemplom. 1875-ben jelentősen átalakították, ekkor keletelését is megfordították. Az egyhajós épület...Weiterlesen

Jüdischer Friedhof

1988 wurde der Friedhof seiner ursprünglichen Bestimmung entsprechend wieder instand gesetzt

Ein Schutzbrief, der den Rechnitzer Juden erlaubte auf einem umschlossenen Friedhof ihre Toten zu begraben, war der Anlass, dass 1682 ein eigener jüdischer Friedhof angelegt wurde.Weiterlesen

Jurisics Burg

Jurisics Burg - Köszeg

Das größte Baudenkmalkomplex in Kőszeg/Güns ist die Burg Jurisics.Weiterlesen

Kalvarienberg

Kalvarienberg

Der Kalvarienberg in Lockenhaus ist seit 1970 das Ziel vieler Beter, besonders in der Fastenzeit.Weiterlesen

Kalvarienkirche

in Kőszeg Weiterlesen

Kellerreihe von Cák

Kellerreihe von Cák

Neun Keller stehen heute als Baudenkmäler unter Schutz. Die Keller sind - wie früher üblich - mit Stroh gedeckt und bis heute sehr gut erhalten.Weiterlesen

Kreuzstadel

Zum 50. Jahrestag des Kreuzstadelmordes fand 1995 eine Gedenkfeier.

Am südlichen Ortsrand von Rechnitz liegt der wegen seines kreuzförmigen Grundrisses so genannte Kreuzstadel.Weiterlesen

Landesehrenmal am Geschriebenstein

Auf der Passhöhe am Geschriebenstein liegt das Landesehrenmal.

Es wurde vom Österreichischen Kameradschaftsbund – Landesverband Burgenland als Ehrenmal für die gefallenen und vermissten Burgenländer beider Weltkriege im Jahre 1961 errichtet.Weiterlesen